Gratis Webspace

Wer auf der Suche nach kostenlosem Webspace ist, der muss auch immer Einschränkungen machen, denn nichts ist wirklich kostenlos. Dies fängt schon beim Domainnamen an, kostenloser Webspace bietet in der Regel eine Subdomain, so liegt die eigene Website dann auf „meine-tolle-Domain.kostenloserWebspaceHoster.de“.

Weitere Einschränkungen bei gratis Webspace

  • Man muss ohne Datenbank auskommen. Eine Datenbank braucht man allerdings, um zum Beispiel ein CMS oder ein Blogsystem zum laufen zu kriegen. Alternativ kann man auch ohne Datenbank und dennoch mit eigener Blogsoftware starten, dazu gibt es Flatpress welches die Datenbank durch Dateien ersetzt.
  • Wenig Speicherplatz. Meist ist der Speicherplatz bei einem kostenlose Webspace Paket so kalkuliert, dass die nötigsten Dateien darauf platzfinden, so auch häufig eine Blogsoftware. Viele Bilder oder große Dateien finden dort aber nicht Platz
  • Keine Möglichkeit mit einem FTP-Programm hochzuladen. Die Dateien müssen häufig mit einem Webinterface hochgeladen werden, am Beispiel von WordPress kann dies ganz schön aufwendig sein, wenn man jede, der mindestens 200 Dateien, per Hand auf den Server schieben muss.
  • Wenig Ressourcen, wenig Leistung, wenig Speed. Da man sich den Server, auf dem dein Teil des kostenlosen Webspace liegt, mit etlichen anderen teilt, geht dies natürlich auf Kosten der Serverleistung und deine Seite baut sich beim Besucher langsam auf (nicht immer, aber häufig).
  • Keine Garantie und kein Backup. Man hat keine Garantie, dass der gratis Hoster morgen noch auf dem Markt ist. Geht der Hoster, geht auch die Website und alle Daten mit ihr. Eine Backup-Möglichkeit, damit man die Daten auf seiner Festplatte speichern kann, gibt es in der Regel auch nicht.

Anbieter von kostenlosem Webspace

Es kommt immer auf die Anforderungen an, die man an seinen Webspace stellt. Wer allerdings auf der Suche nach gratis Webspace ist, muss Einschränkungen machen. Andererseits kann auf kostenlosem Webspace erstmal „testen“ bevor man sich für mit einem ein Jahres Vertag an einen Webhoster bindet. Manchmal reichen aber kostenlose Anbieter vollkommen aus:

  • Blogger.com – Für alle die ihren eigenen, kostenlosen Blog wollen und dennoch alles ein- unverstellen können möchten
  • Tumblr – Wem ein Miniblog ausreicht und wer nicht mit den ganzen Einstellmöglichkeiten der großen Anbieter konfrontiert werden möchte, kann sich seine eigene kleine Blogseite auf Tumblr anlegen.
  • Internetbaukasten.de – mit dem Internetbaukasten kann man sich seine Website zusammenbasteln.
  • Viele weitere Angebote für gratis Webspace gibt es auf der Website meine-erste-homepage.com

hier geht's weiter...



Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentar

Hilfe:

<strong>fettgedruckt</strong> => fettgedruckt

<em>kursiv</em> => kursiv

<a href="http://wordpress.lernenhoch2.de">Link</a> => Link

[code]<?php echo 'hello world'; ?>[/code]

*

Feedback Formular